Menü

Startseite

Registrieren
Jobs
Forum

Kalender
Teams & Coms
Pweet Stream-Team

Hardware

Spielverzeichnis
BG-Charts

Kontakt/Support
Impressum
Datenschutz
Alle Artikel
11.11.2020   Pweet-Stefan


Im Vergleich: PlayStation 5 zur PlayStation 4

Darum wird die PlayStation 5 zum Verkaufsschlager!


Schon bei den ersten Vorankündigungen der PlayStation 5 staunten die Konsolen Fans ordentlich. Mit dem Leistungsspektrum der PlayStation 5 schätzten viele den Verkaufspreis auf ein Niveau zwischen 500 -1.000 Euro. Am 19. November 2020 geht die Konsole nun in den Verkauf zu Preisen von 399,- Euro Digital ohne Laufwerk, sowie 499,- Euro mit Laufwerk. Wir zeigen Euch die wesentlichen Veränderungen zur früheren Generation.

playstation5 ps5 sony

PlayStation 5 präsentiert sich im edlen Weiß


Über viele Jahre produziert inzwischen die Firma Sony die beliebte Spielekonsole. Seither immer in einem schwarzen Design. Mit der neuen Generation wechselt man nun zu einem edlen Weiß, was auch eine optische Aufwertung darstellt. Auch der Controller DualSense erhält ein schickes Design gemischt mit den Farben Schwarz und Weiß
.
In einem PS5 Hardware Video präsentierte Sony zudem, wie einfach sich das Gehäuse öffnen lässt. Mit wenigen Handgriffen kann man nun den Lüfter bzw. die CPU Kühlung reinigen. Damit wird dem Kunden auch eine gewisse Langlebigkeit der Hardware garantiert. Bitte Zerlegen der PlayStation nicht nachmachen!

Sony verspricht schnellstes SSD Laufwerk


Der größte Unterschied zur PlayStation 4 wird das SSD Laufwerk sein. 148 Mal schneller soll die neue Generation sein, was wohl die Ladezeiten nahezu eliminieren lassen wird.
In Puncto CPU sowie GPU legt die PS 5 ebenfalls deutlich zu. Die PlayStation 4 war noch mit einem 1,6 GHz CPU mit 8 Kernen ausgerüstet, die PS 4 Pro wurde noch mit einem 2,1 GHZ Prozessor ausgestattet und nun die PlayStation 5 mit einem 8 Zen 2 Cores 3,5 GHz Prozessor.

Raytracing ab der PlayStation 5 Generation


Was ist Raytracing? Gaming-PC Besitzer kennen dies schon länger mit fortschrittlichen Grafikkarten. Raytracing bedeutet, dass Grafiken immer realistischer werden, Lichtstrahlen sich je nach Bewegung in einem Game anpassen, absorbiert oder gespiegelt werden. Wasser sowie deren Spiegelungen kaum noch von echtem Wasser zu unterscheiden sind. Dies bedeutet allerdings auch, dass hierbei eine große Grafikleistung benötigt wird, was die PlayStation 5 liefern wird.

Die PlayStation 5 ist mit einer Grafikeinheit von 10,28 Teraflops ausgestattet, die PS 4 lag bei lediglich 1,84 Teraflops. Flops geben an, wie viele Berechnungen innerhalb einer Sekunde durchgeführt werden können. Hieraus erkennt man eine sehr große Leistungssteigerung zur Vorgängerversion.

dualsense playstation5 ps5 sony

Mikrofon im DualSense Controller eingebaut


Erstmals wurde nun im neuen Controller DualSense auch ein Mikrofon eingebaut. Der Trend im Gaming geht immer mehr zu Online Multiplayer Games. Über das Mikrofon wird es also nun auch möglich sein über einen Game Voice-Chat sich mit anderen Mitspielern auszutauschen. Welche Qualität das Mikrofon allerdings haben wird, ist bislang noch nicht bekannt.

PlayStation 5 nur im Online Handel vorerst erhältlich


Augrund von Corona hat Sony verkündet, dass die Spielkonsole zum Verkaufsstart am 19. November 2020 nur über die Online-Shops ihrer Vertragspartner erhältlich sein wird. Allerdings ist die PlayStation 5 bereits zum jetzigen Zeitpunkt bei Media Markt, Saturn, Otto und Amazon ausverkauft. Es wird eifrig nachproduziert, jedoch müssen sich neue Besteller erst einmal auf eine längere Wartezeit einstellen.

Fazit


Sony gibt mit der PlayStation 5 ein großes Versprechen an die Konsolen Fans ab. Die hochwertige Hardware ist zu einem Preis von 399,- Euro bzw. mit Laufwerk 499,- Euro eine Überraschung. Im Preis- Leistungsverhältnis absolut brillant. Ob die Konsole die Versprechungen alle halten kann, werden erst längere Spielzeiten der Gamer zeigen. Wir sind aber schon jetzt sicher, die PlayStation 5 wird ein absoluter Verkaufsschlager!

PlayStation 5 kaufen

Dir gefällt der Artikel? Das freut uns sehr! Falls Du in Zukunft mehr von uns und der wachsenden Plattform Pweet erleben möchtest, dann würden wir uns freuen, wenn Du Dich registrierst und Pweeter wirst.
Pweet-Stefan
(Autor)
Ich komme ursprünglich aus der Browsergame Szene, in der ich bereits im Jahre 1997 gelandet bin. Mehrere Projekte habe ich seither betreut, seien es verschiedene Play-by-Email oder auch Browsergames. Im Anschluss bin ich auf Magazine umgestiegen. Lange Zeit entwickelte und leitete ich eine Browsergame Plattform mit über 2.500 Mitgliedern.

2018 kam mir die Idee bzgl. Pweet. Mit Thomas habe ich einen prima Entwickler-Partner gefunden, mit dem es Spaß macht Projekte zu planen und aufzuziehen. Wir arbeiten sehr motiviert an Pweet, ein Projekt, was Anlaufstelle für jede Art von Gamer werden soll.

Kommentare
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

Schreibe ein Kommentar