Menü

Startseite

Registrieren
Jobs

Kalender
Videogalerie
Teams & Coms

Hardware

Spielverzeichnis
BG-Charts

Kontakt/Support
Impressum
Datenschutz
Gamers-in-Love.de
Pweet auf Discord
Liebe Community und Besucher, wir bauen Pweet zurzeit komplett um. Bitte beachtet, dass noch nicht alle Seiten umgesetzt wurden und einige Features nur eingeschränkt oder veraltet zur Verfügung stehen. Dennoch wünschen wir euch viel Spaß auf Pweet!
effed
Alle Artikel
26.06.2019   PhilCamaro

Rainbow Six: Quarantine

Ist es das Ende von Rainbow Six: Siege?



Auf der E3 2019 wurde mit einem kurzen Trailer ein neues Rainbow Six angekündigt. Mit dem Zusatznamen „Quarantine” soll auf das „Outbreak-Szenario” von Rainbow Six: Siege Bezug genommen werden und dabei die Spielmechaniken verändert werden.

Quarantine soll als PvE-Shooter entwickelt werden und somit sollen 3 Freunde miteinander gegen eine, bisher unbekannte, Bedrohung antreten. In diesem kurzen Teaser sieht man unter anderem die Siege-Charaktere „Vigil” und „Ela” als Hauptprotagonisten.

Rainbow Six Quarantine: E3 2019 Teaser Trailer

Worum es sich bei dem Hauptfeind halten soll, zeigt der Teaser nicht. Sind es Zombies, mutierte Menschen oder Aliens. Laut einem geleakten Gameplay-Video ist es realistisch, dass der Bezug zum Outbreak-Szenario erhalten bleibt und durch die Freisetzung eines unbekannten Giftes bzw. Virus alle Menschen zu blutrünstigen Zombies mutiert sind.

Ein Ende der Entwicklung von Rainbow Six: Siege ist laut Ubisoft nicht geplant. Derzeit sind 48 Operator spielbar und sie sollen bis auf 100 Operatoren aufgestockt werden. Somit bleibt Rainbow Six: Siege eines der besten PvP-Strategieshooter, bei dem Team mit bis zu 5 Spielern gegeneinander antreten. Unklar ist, welche Operator demnächst geleakt werden und welche Fähigkeiten diese haben. Ubisoft hat aber in einem Interview informiert, dass sowohl die Abwärtskompatibilität als auch auf eine Crossplattform setzt, um im weiteren Verlauf der Entwickler die Spielervielfalt zu erhöhen.

Rainbow Six: Siege soll laut Ubisoft nicht Free2Play werden, man überdenke die Monetarisierung des Spiels. Durch die Verweigerung von Free2Play lassen sich Spieler vom Spielablauf fernhalten, die diesen nur stören würden und nicht gewinnen wollen.