Menü

Startseite

Registrieren
Jobs

Kalender
Teams & Coms
Pweet Stream-Team

Hardware

Spielverzeichnis
BG-Charts

Kontakt/Support
Impressum
Datenschutz
Alle Artikel
17.03.2020   Pweet Stefan


Twitch Streaming

ein Haifischbecken?



Pweet ist nun seit knapp zwei Jahren im Netz, inzwischen kann die Plattform einige Geschichten erzählen. Viele Gaming Freunde haben sich hierüber kennengelernt und spielen nun öfters gemeinsam Games oder treffen sich auf Veranstaltungen.

Mit Pweet haben wir Entwickler auch intensiv die Streaming Plattform Twitch kennengelernt. Dies nicht aus der Sicht eines Content Creators, sondern als Zuschauer. Hunderte Streamer sind auf Pweet registriert, ein Teil davon hat den Traum, eines Tages nur annähernd an die Erfolge eines Gronkh oder MontanaBlack heranzukommen.

Ernüchternd mussten wir bei einigen ehrgeizigen Streamern feststellen, dass der Traum nach langem Kampf am Ende wie eine Seifenblase platzt. Dabei haben wir viele sehr gute Streamer gesehen, die dennoch am Ende untergehen.

Keine Chance auf eine Twitch Karriere?

Verfolgt man größere Streamer, so stellt man hierbei ein unaufhaltsames Wachstum fest. Die Info über neue Follower erscheint im Sekundentakt. Dies ist vor allem bei den Streamern der Fall, die bereits eine gewisse Zuschauerzahl überschritten haben und das Streaming zumindest bereits als Teilzeit täglich ausüben können.

Kleinere, ehrgeizige Streamer hingegen kämpfen täglich um neue Follower im einstelligen Bereich. Das Wachstum wird trotz größter Anstrengungen oftmals ausgebremst.

Es ist definitiv festzustellen, dass die Spreizung auf Twitch immer größer wird. Problem hierfür ist sicherlich auch die übersättigung des Marktes. Sehr viele Gamer, die Twitch für sich entdeckt haben, probieren es selbst mit dem Streaming.

Schafft man es dennoch erfolgreich zu werden? Das muss man inzwischen klar als Glückssache betiteln, ebenso viel Fleißarbeit. Nur 1-2 Mal die Woche zu streamen, hilft überhaupt nicht bei einem ehrgeizigen Ziel. Allerdings ebenso wenig 7 Mal die Woche, sofern das Unterhaltungsprogramm nicht stimmt oder man eben selbst kaum Ausstrahlung als Content Creator hat.

Neue Zuschauer durch Raids?

Durch Raids größerer Streamer bekommt man durchaus mal einen Schwung Zuschauer, aber bereits während des Streams sinken die Zahlen wieder, wie der Sturzflug derzeit an der Börse. Die Zuschauer haben meistens ihre Favoriten und lassen bei einem Raid zwar aus Sympathie ein Follow da, aber tauchen in der Regel nicht mehr auf.

Um als kleiner oder neuer Streamer eine Fanbase aufzubauen, muss man umdenken und andere Wege bestreiten. Entweder hofft man auf das große Glückslos, dass man ein Game intensiv spielt, was viele andere Streamer nicht mehr auf dem Schirm haben, es aber doch einen Schwung sehr interessierter Zuschauer bringt, oder man muss Zuschauer von extern auf die Plattform holen.
Hier sehen wir noch die größte Chance, dass Neukunden von Twitch die Bindung zu ihren ersten Streamern am stärksten aufbauen.

Wo findet man neue Zuschauer?

Thomas und ich sind aus der Browsergame Szene auf die Twitch Plattform geschlittert. Das zeigt, dass in verschiedenen Gaming Bereichen durchaus viele Gamer sind, welche sich bis heute noch nicht mit der Plattform Twitch auseinandergesetzt haben.

Wer die Zeit und den Ehrgeiz hat, dem können wir nur empfehlen, in Foren, Chats oder Discord anderer Gaming Szenen aktiv zu werden. Nutzt Spieleseiten, bei denen sich Gamer über manche Spiele unterhalten. Steigt in Unterhaltungen ein, macht sie auf Euren Kanal aufmerksam.

Pweet und Gamers-in-Love nutzen

Pweet befindet sich weiterhin im Wachstum. Wir wollen hier noch so Einiges in Zukunft umsetzen, worüber Ihr sicher positiv überrascht sein werdet. Eure Aktivität hilft uns enorm, dass Pweet weiter wächst, jeder Beitrag gibt ein positives Licht auf Besucher und potentiellen neuen Pweetern.

Ihr könnt mit Pweet wachsen, im Kalender auf Eure Streams hinweisen oder einfach auch mal mit einem Pweet auf Eure Gaming Erfahrungen bei einem Spiel hinweisen und somit auf Euch selbst aufmerksam machen.

Auch unsere neue Plattform Gamers-in-Love können wir wirklich jedem ans Herz legen. Ihr müsst nicht unbedingt Single sein, denn bei GIL geht es nicht nur ums Dating, sondern auch um neue Kontakte oder Spielpartner zu finden. Hinzu kommt, dass Ihr Gamer aus der Nähe Eures Heimatortes finden könnt. Vielleicht sind das ja auch schon wieder neue Bindungen, die Euer eigenes Ziel näher kommen lassen.

gamers-in-love.de

Der Mutmacher!

Wir wollen Euch nicht den Mut und den Ehrgeiz nehmen. Im Gegenteil, wer für sich besondere Wege sucht, ehrgeizig seine Ziele verfolgt, hat durchaus eine Chance wenigstens ordentliche Zahlen zu erreichen. Allerdings möchten wir Euch auch vor der Enttäuschung warnen, falls die Ziele sich nicht verwirklichen lassen. Versucht Spaß am Gaming zu haben, lernt neue Menschen auf dem Weg zu Eurem Ziel kennen, erweitert Euren Freundeskreis hierdurch- schon das alleine kann man am Ende als tollen Erfolg abstempeln.

Wir wünschen Euch den größtmöglichen Erfolg, Spaß und vor allem Gesundheit in der derzeitigen Zeit.

Einmal Pweeter, immer Pweeter!

Euer Pweefan

Pweet Gegenwart und Vision
Auf dem Weg zur Gaming Community
Interview mit KRServers
Der perfekte und beste Spiele Server für Dich!
Guild Wars 2 Spieltest
das Free2play MMORPG Spiel